Das älteste textile Material überhaupt

Filz wurde im Vergleich zum Gewebe bereits viel früher hergestellt. In fast allen Kulturen wird Filz in den Überlieferungen erwähnt und seit mehreren tausend Jahren hergestellt und genutzt. Da das natürliche Produkt bei normalen klimatischen Bedingungen leicht verrottet, sind Funde bei Ausgrabungen spärlich und nur selten kommt es in Grabkammern oder im Permafrost zu Entdeckungen.

Es wird heute angenommen, dass Sammler und Jäger in Asien bereits vor der Nutztierhaltung des Schafes, (ca. 9000 Jahre v. Chr.), Wollenbüschel von Wildschaf, Wildziege und Steinbock eingesammelt haben und diese mit Wasser und Muskelkraft zu Filz verarbeiten konnten.

Chinesische Schriftsteller hielten fest, dass 230 v. Chr. Filz für Waffenschilder, Hüte, Kleider und Stiefel benutzt wurde. Griechische, lateinische und persische Quellen beziehen sich auch auf Filz. Von Odysseus wird in der Ilias erwähnt, dass er einen aus Leder genähten und mit Filz gefütterten Helm trug. Dschingis Kahn huldigte man auf weissen Filzteppichen. In Rom wurde die Filzmütze (Pileus genannt), die man den freigelassenen Sklaven verlieh, zum Sinnbild der Freiheit. In Schriften vom 13. und 14. Jhdt. von Marco Polo und anderen Reisenden, wird auf die grosse Bedeutung von Filz in der Religion und Zauberei bei den Nomaden in Asien hingewiesen.

Noch im Jahre 1874 wurde auf einer Karawane in Asien die aus 871 Pferdeladungen bestand, 120 Ladungen von Filzteppichen befördert. Filz war ein lebendiger Teil des täglichen Lebens und dies hat sich bis in die heutige Zeit bei den nomadischen Völkern fortgesetzt.


News
175 Jahre Filzfabrik Fissco AG